Natur-Rhytmen

Die Gabe des Menschen, zu beobachten, hat eine Fülle von Qualitäten offenbart, die sich ein Wesen zu Nutze machen könnte.

Eine dieser Qualitäten ist die Beobachtung von zahlreichen Kreisläufen wie Jahreszeiten, Tag/Nacht, Sonne/Mond, Feste, Rituale, Begegnungen, Bedürfnisse, Verhaltensweisen und Ereignissen.

Wenn sich nun das Leben wie in einem kreisförmigen Rahmen abspielen sollte, könnte man die eigenen Anlagen und Zutaten im Spiegel der immer wiederkehrenden Rhythmen betrachten:

Dann stellt der TIERKREIS den Rahmen dar.

Der nächste Zyklus wäre die ORGANUHR

Ein weiterer Zyklus wäre der MONDZYKLUS (gefühlsmäßige Qualität)

Der 3. Zyklus wäre das CHAKRENRAD (Körper)

                                                           

Ein neu erforschter Zyklus ist der Zyklus der KRISTALLMUSTER ,analog zu den Persönlichkeitsmustern (siehe die Steinheilkunde von Michael Gienger).

 

 

ALLE ZYKLEN können als KREISE dargestellt werden

Diese Kreise werden konkret als runde, beschriftete und eingeteilte Papierscheiben aufeinandergelegt, die sich wie Räder zueinander bewegen können.

Die Ausrichtung dieser sogenannten SCHILDE zueinander erfolgt nach astrologischen Gesichtspunkten. So zeigen sich dann die individuellen Anlagen und Fähigkeiten des Wesens im Spiegel der Natur. Jetzt kann man sie besser erkennen und bewusster ins Lebensspiel einbringen (oder auch nicht!)

Dies alles ist nebenbei gesagt ein kleiner Auszug aus den Forschungsergebnissen der Lebensschule Cairn Elen und von Michael Gienger.